FREIE PLÄTZE: Ab August 2022 haben wir wieder freie Plätze

Unser Konzept

Uns ist es sehr wichtig, dass sich die Kinder bei uns wohl und geborgen fühlen und das eine behutsame Beziehung aufgebaut wird. 

Daher bekommt das Kind in der Eingewöhnungszeit die Zeit die es braucht. Die Eingewöhnungsphase ist bei uns dann abgeschlossen, wenn die Eltern und wir merken, dass das Kind eine vertrauensvolle Bindung zu uns aufgenommen hat. 

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, die Bedürfnisse jedes einzelnen Kindes in den Tagesablauf zu integrieren und jedes Kind individuell zu fördern und zu unterstützen. Wir möchten, dass sich die Kinder in unserer Umgebung wohl fühlen und sich zu gemeinschaftsfähigen, eigenverantwortlichen und selbstbewussten Persönlichkeiten entwickeln können. Daher werden die Kleinen so gut es geht unterstützt und die sozialen Kompetenzen im täglichen Miteinander gefördert.

Wir legen großen Wert darauf, dass sich die Kinder gegenseitig respektieren und schätzen. Jedes Kind wird gleich behandelt und seine Interessen und Wünsche werden ernst genommen. Weiterhin ist es uns sehr wichtig, dass sich jedes Kind individuell entfalten kann. Die Kinder werden dem Alter und den individuellen Bedürfnissen entsprechend betreut und gefördert. 

Für die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Kindes stehen eine Vielzahl altersgerechter Spielsachen, sowie verschiedene Materialien zum Malen und Basteln zur Verfügung. So wird die Sprachentwicklung, die Motorik, die Sinneswahrnehmung und die Kreativität durch bestimmte Lieder, klare Sprache, Bewegungsspiele und Geschichten gefördert. Zusammen mit den Kindern wird viel gelesen, gebastelt, gesungen und getobt. 

Das Fördern des Selbstbewusstseins und des Selbstvertrauens liegt uns sehr am Herzen. Daher werden die Kinder mit eingebunden, d.h sie decken den Tisch, helfen beim kochen oder räumen mit auf. Wir unterstützen die Kinder so gut es geht in ihrer Entwicklung und ihrem Wissensdrang, ermutigen sie und trösten sie, wenn es mal nicht so gut geklappt hat. Alles in allem möchten wir einen Ort für die Kinder schaffen, zu dem sie gerne gehen, sich wohl fühlen und wo sie eine unbeschwerte Zeit verbringen können. Da wir in unserer Großtagespflege zu zweit arbeiten und kein personeller Wechsel stattfindet, können wir den Kindern stabile Bezugspersonen bieten.

Unser Schwerpunkt

Die Natur ist für unsere Kinder der tollste und wichtigste Abenteuerspielplatz.

Wir sind bei Wind und Wetter draußen. Hier darf getobt, gerannt und geklettert werden. Außer in den Garten gehen wir zu den direkt angrenzenden Tieren, in den Wald oder auf den nahegelegenen Spielplatz. Hier lernen die Kinder den Umgang mit Tieren und haben die vielfältigste Möglichkeit ihre Sinne und ihre Motorik zu entfalten als auch kreativ miteinander zu spielen. 

Kreativität und Bewegung ist für Kinder enorm wichtig, da diese die Entwicklung fördern. Die Kinder dürfen schneiden, kneten, basteln und kleben. Sie können neues Material kennenlernen, malen und mit Fingerfarben oder Wasserfarben experimentieren.

 

Zusammenarbeit mit den Eltern

Ohne eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern kann eine gute Kindertagespflege nicht stattfinden. Damit dies funktioniert und eine gute Atmosphäre zwischen den Eltern und uns als Tagesmüttern herrscht, ist uns Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit sehr wichtig. Dies geben wir den Eltern schon im Erstgespräch mit auf den Weg. Kurze Informationen und Neuigkeiten werden zwischen ,,Tür und Angel“ besprochen. Es gibt einen ständigen Austausch über Erlebnisse und neue Erfahrungen bzw. Fähigkeiten des jeweiligen Kindes. Dies wird meistens in der Abholphase besprochen. Für wichtige Fragen, z.B. zur Entwicklung des Kindes, werden Elterngespräche angeboten. Im Eingangsbereich hängt eine Pinnwand an der alle wichtigen Neuigkeiten sowie ein Urlaubsplan ausgehangen werden. Außerdem findet man auf einer Tafel einen Essensplan auf dem jeweils für die Woche die Gerichte bekannt gegeben werden. So können sich die Eltern jederzeit informieren und sind immer auf dem neusten Stand.

Vor der Eingewöhnung veranstalten wir jedes Jahr zwei Kennenlernnachmittage. Hier können sich die Kleinen und auch die großen schon etwas beschnuppern, es kann sich ausgetauscht werden und ein näheres Kennenlernen ist möglich.


Rituale und Regeln

Rituale und Regeln sind für uns ein fester Bestandteil des täglichen Miteinander.

Durch sie kommen wir harmonisch durch den Tag und schaffen so eine gute und schöne Atmosphäre.

Feste Rituale bei den Krabbelkäfer sind z.B. gemeinsames Essen, gemeinsames Aufräumen und feste Essens – und Schlafenszeiten.

Regeln geben den Kleinen eine Struktur. So heißt es bei den Krabbelkäfern z.B.: auf andere Kinder wird Rücksicht genommen, beim Essen bleiben wir sitzen, Spielzeuge und Bücher werden nicht kaputt gemacht, es gibt keine körperlichen Auseinandersetzungen (schlagen, beißen, treten…) und bei Ausflügen gilt das Wort der Tagesmütter.

 

Feste und Feiertage 

Bei den Krabbelkäfern wird viel Wert auf traditionelle Feste gelegt. So feiern wir Karneval, Ostern, Nikolaus und Weihnachten. Außerdem werden jedes Jahr Laternen gebastelt und wir haben durch unsere Kooperation mit den Kleinen Strolchen die Möglichkeit mit dem Sankt Martinszug mitzugehen. Die Geburtstage der Kleinen werden gefeiert und in jedem Jahr veranstalten wir im Juli ein großes Abschiedsfest.


Die Krabbelkäfer - Eine naturnahe Kindertagespflege die die meiste Zeit im freien verbringt und bei der eine familiäre und liebevolle Betreuung im Vordergrund steht.

 

Denn unser Beruf ist für uns nicht nur ein Beruf sondern eine Herzensangelegenheit. Jedes Jahr auf´s neue freuen wir uns darauf die Kleinen Tag für Tag wachsen zu sehen und sie bei Ihrer Entwicklung zu begleiten.Bitte fügen Sie hier Ihren Text ein.